Telekom Vertragskarte aktivieren

Ihr reines Datenprodukt richtet sich an Modems, Tablets und Router. Es enthält Text oder Stimme zu einem höheren Preis und kann nicht von einer Sprach-SIM-Karte gewechselt werden. Es wurde für 4G/LTE mit bis zu 300 Mbit/s geöffnet. Wenn Sie die SIM in Ihr Gerät einlegen, erscheint pass.telekom.de und Sie können eine der 4 Datenoptionen auswählen: ja! mobil wird ausschließlich von Rewe-Supermärkten und Toom-Baumärkten verkauft, während Penny Mobil nur in allen Filialen ihrer Discounter-Filiale namens Penny zu finden ist. Wie in anderen Discounter-Märkten sind SIM-Karten nicht zu sehen, sondern müssen an der Kasse angefordert werden. Starterpacks sind für 10 EUR mit 5 EUR Guthaben in den unten aufgeführten Tarifzeilen vorinstalliert. Als Starter besser bekommen die Prepaid Start Paket, nicht Prepaid Smart Paket, wenn Sie nicht wie ein smart Erplan (siehe unten). Mini-, Micro- und Nano-SIM sind verfügbar. Diese Datenpässe müssen auf ihrer Website aktiviert werden: www.datapass.de 2018 haben sie ihre XL Dayflat eingeführt, die nun als unbegrenzte Dayflat bezeichnet wird, die jedem Plan hinzugefügt werden kann. Es ist wirklich unbegrenzte Daten bei max. Geschwindigkeit für 24 Stunden und eine gute Option für kurzzeitige schwere Datennutzer. Es ist für 5,95 € und kann durch pass.telekom.de/ aktiviert werden. Congstar als Tochtergesellschaft der Telekom ist die restriktivste Marke in Deutschland, wenn es um die Registrierung Ihrer SIM-Karte in ihren T-Punkt-Stores geht (siehe Telekom oben).

Im Gegensatz zur Telekom bietet sie auch Videoverifizierung über WebID und PostID und in Postagenturen über Post Ident an. Sie registrieren Staatsangehörige von etwa 150 Ländern (Details siehe Vodafone für WebID und O2 für PostID). Die Aktivitätsdauer beträgt nur ca. 6 Monate. Wenn Sie die Karte also 6 Monate oder länger nicht verwenden, wird sie deaktiviert. Der Weiterverkauf von Domino SIM-Karten ist verboten! Das bedeutet, dass Sie Ihre gekauften SIM-Karten nicht an dritte verkaufen können. Lifecell war ein türkischer Anbieter, der in Deutschland eine SIM-Karte anbietet, die hauptsächlich für den türkischen Migrantenmarkt ausgegeben wird. 2018 starteten sie neu und wechselten ihre Marke von Turkcell zu Lifecell, um ein breiteres Publikum anzulocken.

Sie arbeitet mit 2G und 3G und 4G/LTE der Deutschen Telekom mit Geschwindigkeiten von bis zu 18 Mbit/s. Das Starterpaket kostet 9,99 € mit Mini/Micro- oder Nano-SIM und 10 € vorinstalliert (= 5 € vom Start, weitere 5 € nach Aktivierung). Kreditkarten und Nicht-EU-Konten werden nicht akzeptiert; nicht mit einem von diesen, kaufen in Geschäften in bar. Während eine neue Sprach- und Datenkarte überall verfügbar ist, müssen Sie möglicherweise online oder in Telekom-Shops nach ihrer reinen Datenkarte suchen. Beide Starterpacks sind für 9,95 € inklusive 10 € Guthaben und in allen drei Größen erhältlich. SIM-Karten sollten in Telekom Shops zum Kaufort aktiviert werden, die Ihren Ausweis anzeigen. Einige Geschäfte können wählerisch über die Adresse sein. Denken Sie also an eins (Hotel, B&B, etc.) vorher.

Alle SIM-Karten, die anderswo verkauft werden, müssen online über die Video-ID aktiviert werden. Dazu benötigen Sie eine stabile Internetverbindung über ein WiFi und Ihren Reisepass und Ihre Adresse bereit.